Schnittkurs für Obstbäume

 

Während der Wintermonate können an allen frostfreien Tagen die Obstbäume geschnitten werden. Bei den monatlichen Info-Veranstaltungen im KOGL-Lehrgarten werden an den nächsten Terminen, jeweils am ersten Samstag im Monat, Schnittkurse angeboten, bei denen der richtige Schnitt erlernt oder Vergessenes aufgefrischt werden kann. Teilnahme-Gebühren werden nicht verlangt, der KOGL freut sich jedoch über eine Spende zur Finanzierung des Lehrgartens. Anmeldung ist nicht erforderlich. Je nach Teilnehmerzahl werden mehrere kleine Gruppen gebildet, mit denen erfahrene Fachwarte an den Bäumen in Theorie und Praxis die richtigen Schnittmaßnahmen erklären.

Interessierte kommen einfach am Samstag, den 7. Dezember ab 10.00 Uhr in den Lehrgarten des Kreisverbandes Obstbau, Garten und Landschaft in Kenzingen an der Alten Straße.

 >>> Anfahrt


 

Mitgliederversammlung 2020 am 23.3.2020 um 19:00 Uhr im Gasthaus Lamm in Bahlingen

Tagesordnung

 

  • Begrüßung
  • Genehmigung der Tagesordnung
  • Totengedenken
  • Bericht des Vorsitzenden
  • Bericht des Schriftführers
  • Bericht des Fachwarteobmanns
  • Bericht des Schatzmeisters
  • Bericht der Kassenprüfer
  • Entlastung der Vorstandschaft
  • Ehrungen
  • Wahl eines Versammlungsleiters
  • Neuwahlen
    1. Vorsitzender
    2. Vorsitzender

 

Schatzmeister

 

Schriftführer

 

Beisitzer

 

Kassenprüfer

 

Delegierte für Mitgliederversammlung LOGL

 

  • Ausblicke des Vorsitzenden
  • Fachthema: „Eckpunktepapier Baden-Württemberg“   

 

  • Wünsche und Anträge
  • Verschiedenes

 


 

Mit den Kindern durch das Obst- und Gartenjahr

 

Im vergangenen Jahr hat das Team für die Kinder- und Jugendarbeit einige Veranstaltungen im Lehrgarten in Kenzingen beim KOGL angeboten. Unser erstes Thema waren die Wildbienen, im Sommer gab es noch einen Termin im Südhof zum Thema Boden. Danach haben wir die Äpfel geerntet und Apfelsaft hergestellt. Bei der letzten Veranstaltung haben wir die Nistkästen kontrolliert und die Teilnehmerinnen konnten selbst einen Nistkasten herstellen und mit nach Hause nehmen.

 

Wir wollen für 2020 neue Wege gehen. Im Sinne einer nachhaltigen Erfahrung halten wir es für notwendig, dass wir mit einer festen Gruppe arbeiten können. Unser Ziel ist neben viel Freude an der Naturerfahrung auch der Aufbau fundierten Wissens und Könnens.

 

Wir haben deshalb für das Jahr 2020 ein Jahresprogramm entwickeln, das wichtige Themen des Gartens und des Obstanbaues im Haus- oder Schrebergarten beinhaltet. Folgende Themen wollen wir anbieten:

 

  • Einen Gemüsegarten anlegen (das Leben im Boden, Säen und Setzlinge pflanzen und hoffentlich auch ernten).
  • Spindelbäume, Beerensträucher pflanzen und pflegen.
  • Die freiwilligen Helfer im Garten (Wildbienen, Vögel  etc.) schützen und fördern.
  • Wildkräuter im und um den Lehrgarten suchen und zubereiten.
  • Ernte und Verwertung von Äpfeln.

 

Die Themen wollen wir an 8 Terminen, jeweils samstags von 13:00 bis 17:00  anbieten: die Termine sind:  7.3. ; 28.3.; 25.4. ; 16.5. ; 20.6. ; 19.9. ; 17.10. ; 14.11.

 

Damit das alles eine schöne runde Erfahrung wird, wird eine regelmäßige Teilnahme erwartet. Wir wollen damit auch erreichen, dass Kinder und Betreuer sich besser kennenlernen können.

 

Teilnehmen können Kinder ab 8 Jahren. Wir werden die Gruppe auf 18 Kinder beschränken.

 

Die Teilnahme ist für Kinder und Enkel der Vereinsmitglieder über die Familienmitgliedschaft kostenlos. Für Nichtmitglieder wird für das ganze Jahr eine Kursgebühr von 20,-€ erhoben. Geschwisterkinder sind frei. Sollte die Teilnahme an der Gebühr scheitern, sprechen Sie uns an. Wir werden eine Lösung finden.

 

Anmeldungen nehmen wir entgegen unter „Kontakt“ dieser Homepage. Bitte machen Sie folgende Angaben:

 

Ich melde folgendes Kind/ folgende Kinder an

  • Vor- und Zuname des Kindes
  • Wohnort:
  • Telefonnummer:
  • Alter:
  • Name der Erziehungsberechtigten:

 

Die Platzzahl ist begrenzt. Wir werden Sie deshalb umgehend informieren, ob Ihr Kind teilnehmen kann.

 

Sie erklären sich mit dieser Anmeldung grundsätzlich einverstanden, dass wird diese Daten zur Erfüllung der Jungendarbeit speichern.

 

Das war nur eine erste Information. Detaillierte Informationen erhalten Sie bei Anmeldung rechtzeitig vor dem ersten Termin. Sollten Sie vorab noch Fragen haben, können Sie uns gerne kontaktieren.

 


 

Spalierobst im KOGL-Lehrgarten

Ein Apfelhochstamm benötigt ausgewachsten etwa 100 qm, das passt heute auf kaum noch ein Grundstück. Auf Äpfel oder anderes Obst aus dem Garten möchte man dennoch nicht verzichten. Also sind andere Erziehungsformen für den Apfelbaum nötig. Neben der Erziehung als Spindel bietet sich auch die Erziehung als Spalierobst an. Das Spalier kann platzsparend direkt an der Hauswand errichtet werden. Freistehend kann Spalierobst auch als Sichtschutz dienen.

 

Im KOGL-Lehrgarten soll nun auch die Erziehungsform "Spalierobst" gezeigt werden. Hierzu hat sich eine Gruppe gefunden, die verschiedene Obstarten (Äpfel, Birnen, Pflaumen, Kirschen) als Spalier erzieht. Bis die Erziehungsform wirklich sichtbar ist, dauert es noch ein wenig, aber der Anfang ist gemacht.

 

Zum Einstimmen in das Thema hier etwas zum Lesen

 

Download
Palmette.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.0 MB
Download
Kordon.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB

Mehr Infos hier im geschützten Bereich.

Sie haben keinen Zugang? Einfach melden unter info@kogl-emmendingen.de

 


Staudenmischung – insektenfreundlich, nachhaltig, pflegeleicht

 

1. Termin – Herbst 2018

 

Live dabei – „Die Anlage eines pflegeleichten Staudenbeetes“

Wir haben ausgekoffert, Substrat aufgefüllt und jetzt geht es los: Wie lege ich ein Staudenbeet an, das:

1. (fast) ohne Gießen auskommt

2. nur wenige Pflegegänge pro Jahr benötigt

3. das ganze Jahr eine gute Wirkung zeigt

4. naturnah ist

5. einen reich gedeckten Tisch für allerlei Insekten bietet

6. durch Langlebigkeit den Aspekt Nachhaltigkeit erlebbar macht

7. einfach schön ist

Und natürlich sollen auch alle weiteren Fragen rund um schöne Staudenbeete

 

2. Termin Ende Februar / Anfang März 2019 - Samstag, 02.03.19 ab 13 Uhr

 

Das schöne Staudenbeet: erste Pflege nach dem Winter

Wir lernen Unkräuter von austreibenden Stauden zu unterscheiden, bekommen wichtige Tipps zum Rückschnitt, erleben die erste Blumenzwiebelpracht (mit einigen Unbekannten) und freuen uns auf viele Überraschungen.

 

3. Termin Anfang Mai 2019 - Samstag, 04.05.19 9.00 bis 14.00 Uhr

 

Darf das bleiben?

Unser pflegeleichtes Staudenbeet steht jetzt in voller Pracht und wir können Hummeln, Wildbienen und Wespen, Schmetterlinge und Eidechsen beobachten. Nebenbei kontrollieren wir auf unerwünschte Wildkräuter, entscheiden, welche Sämlinge bereichern und bleiben dürfen und besprechen den kommenden Sommer.

 

4. Termin Ende Juni 2019 - Samstag, 29.06.19 9.00 bis 14.00 Uhr

 

 

Volle Pracht voraus!

Die Hochsommerblüher zeigen jetzt im Staudenbeet was sie könne. Wir lernen die Vorzüge von Duftnesseln, Schafgarben und Staudengräsern kennen, erfahren, warum nicht jeder Purpursonnenhut ein guter ist und besprechen Maßnahme jfür die in die Jahr gekommenen Staudenbeete.

 

5. Termin Anfang November 2019 - Termin wird noch festgelegt

 

Winterwunder im Staudenbeet

Der 4-Jahreszeiten-Staudengarten zeigt auch im Winter Wirkung. Hier muss nichtsa abgedeckt und geschützt werden, wir können einfach genießen und beobachten: Welche Vögel werden das Staudenbeet besuchen und sich Samen holen? Welche Stauden bilden tolle Winterstrukturen? Und wir besprechen schon mal die einzige Arbeit für den Januar: Komplettrückschnitt.